Ausbildung zum/r staatlich anerkannten Pharmazeutisch-technischen Assistent/in

Einleitung

 

Überblick

Die Pharmazie ist die Wissenschaft von den Arzneimitteln. Sie beschäftigt sich mit der Entwicklung und Erforschung von Wirkstoffen, deren Verarbeitung zu Arzneimitteln und dem optimalen Einsatz dieser Arzneimittel in der Therapie. Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTAs) üben pharmazeutische Tätigkeiten unter Aufsicht eines Apothekers aus und unterstützen ihn bei der Erfüllung der gesetzlichen Aufgabe, die Arzneimittelversorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Sie stellen Arzneimittel her und prüfen deren Zusammensetzung. Sie beraten und geben Informationen zur Wirkungsweise und zur richtigen Anwendung von Medikamenten.

 

 

Zugangsvoraussetzungen

Die berufliche Tätigkeit erfordert gute naturwissenschaftliche Kenntnisse, eine solide Allgemeinbildung und die Bereitschaft zur ständigen Fortbildung. Manuelle Geschicklichkeit und die Fähigkeit zum sorgsamen und verantwortungsvollen Arbeiten sind unerlässlich. Für die Tätigkeit in der öffentlichen Apotheke sind zudem Kontaktfreude und Einfühlungsvermögen sowie Verständnis für kranke und ratsuchende Menschen gefragt. Zur Ausübung dieses Berufes ist die persönliche Zuverlässigkeit unabdingbar.

Außerdem wird der Abschluss der zehnten Klasse oder Abitur vorausgesetzt und eine
Gesundheitliche Eignung (Beurteilung durch den Hausarzt) benötigt. Bei Vertragsabschluss
ist der Nachweis über die Hepatitis B-Impfung notwendig.


Ausbildungsdauer

Zwei Jahre Vollzeitausbildung an der Berufsfachschule und sechs Monate Praktikum in einer Apotheke


Ablauf der Ausbildung

1. Ausbildungsjahr: Fachtheoretischer sowie fachpraktischer Unterricht an der Berufsfachschule und anschließend  4-wöchiges Apothekenpraktikum

 

2. Ausbildungsjahr: Fachtheoretischer sowie fachpraktischer Unterricht an der Berufsfachschule und anschließend erster Prüfungsabschnitt in folgenden Prüfungsfächern

Schriftliche Prüfungen: Arzneimittelkunde, allgemeine und pharmazeutische Chemie, Galenik, Botanik und Drogenkunde

Praktische Prüfungen: Chemisch-pharmazeutische Übungen, Übungen zur Drogenkunde, galenische Übungen

Mündliche Prüfungen: Gefahrstoff-, Pflanzenschutz- und Umweltschutzkunde, Medizinproduktekunde, pharmazeutische Gesetzeskunde und Berufskunde

Nach Bestehen des ersten Prüfungsabschnittes: 6-monatiges Berufspraktikum in der Apotheke und anschließend zweiter Prüfungsabschnitt mit dem Prüfungsfach Apothekenpraxis


Abschluss

Staatlich geprüfte Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in

 

Kosten

Schulgeld: 105,00 Euro monatlich
Verwaltungsgebühr: 75,00 Euro einmalig
Prüfungsgebühr: 90,00 Euro einmalig


Ausbildungsbeginn

September jeden Jahres (Bewerbungen sind ganzjährig möglich - es gibt keine Frist)


Unterrichtsort

WAD Bildungsakademie GmbH
Medizinisches und Kaufmännisches Bildungszentrum
Staatlich genehmigte Berufsfachschule für Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA)
Heidenauer Straße 23
01259 Dresden

Der fachpraktische Unterricht in den Fächern chemisch-pharmazeutische Übungen und galenische Übungen findet als Blockpraktikum bei unserem Kooperationspartner statt:

Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH

Kolbestr. 1

01445 Radebeul

www.sbg-dresden.de

 

Berufsaussichten

Feste Anstellung in Apotheken und Krankenhausapotheken, in pharmazeutischen Unternehmen oder Forschungsinstituten, in der Regel gute Arbeitsmöglichkeiten in verschiedenen Regionen Deutschlands

 

Weitere Informationen finden Sie unter

Ähnliche Stellenanzeigen um Dresden im Bundesland Sachsen
Lade...